Hier finden Sie alle notwendigen Informationen rund um den Kaufprozess.

Kosten des Immobilienkaufs in Spanien

Als Käufer von Immobilien in Spanien entsteht Ihnen eine Reihe von Kosten und Steuern, die ein Käufer zu zahlen hat.

Generelle Kosten:

– 10% Mehrwertsteuer (in Spanien bekannt als IVA) basierend auf dem Kaufpreis von Wohnimmobilien (bitte nur in der Region Murcia beachten, IVA liegt derzeit bei 8%).

– 3% des Kaufpreises sind allgemeine Steuern, einschließlich Notarkosten, Stempelgebühren und Grundbuchgebühren.

– 1’250 EUR + MwSt. sind Anwaltskosten (für die Dienstleistungen eines Rechtsanwalts, der im Auftrag des Käufers Verträge entwirft und prüft, in allen rechtlichen und administrativen Fragen berät, alle erforderlichen Prüfungen durchführt (Überprüfung des Eigentumsanspruchs des Verkäufers, Gebühren für die Immobilie, Genehmigungen usw.) und alle erforderlichen Dokumente für den Abschluss des Verfahrens (Registrierung der Immobilie, Steuerzahlungen usw.) besorgt.

KAUFPROZESS:

– € 3.000,- wird normalerweise als Anzahlung bei der Auswahl Ihres Traumhauses verlangt.

– 10 % des Kaufpreises sind innerhalb von 10 Tagen nach Vereinbarung der Anzahlung fällig.

– Der Restbetrag des Kaufpreises ist am Tag der Unterzeichnung des Kaufvertrages beim Notar zu zahlen.

ALLGEMEINE JÄHRLICHE KOSTEN FÜR IMMOBILIENBESITZER IN SPANIEN:

Grundsteuer – zwischen 130 EUR und 1.000 EUR pro Jahr

Steuern des Eigentümers (für Nichtansässige) – €150 EUR pro Jahr/Person

Sachversicherung zwischen €200 EUR und €400 EUR pro Jahr

 

Haben Sie noch Fragen?

Senden Sie eine E-Mail an: info@ipmspain.de

Hätten Sie die Gedanken, eine Inspektionsreise machen zu wollen? Klicken Sie auf: Inspektionsreise

Europe